Migena Gjata

Die junge Sopranistin Migena Gjata begann ihre musikalische Laufbahn im Alter von 15 Jahren in der Chor Akademie ihrer Geburtsstadt Tirana, Albanien. Im Jahr 2002 begann sie ihr Studium an der Akademie der Künste Tirana wo sie schon während ihres Studiums Partien wie Susanna (Le Nozze di Figaro), Fanny (Il cambiale del matrimonio), Amor (Orfeo ed Euridice) sang.

Nachdem Migena Gjata den dritten Preis beim Wettbewerb für lyrische Stimmen (2005) in Tirana gewann, erhielt sie vom italienischen Kulturinstitut ein Stipendium an der Universität der Künste in Verona zur Spezialisierung im Belcanto.

Ein Jahr später setzte sie ihr Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen fort.
Im Jahr 2012 absolvierte sie mit Prädikat den Abschluss Master "Voice Performance" in der Klasse von Prof Rachel Robins.

Zusätzlich besuchte sie Masterkurse unter anderem bei Andreas Homoki, Olaf Bär, Thomas Hampson und Edita Gruberova.

Von 2009 bis 2010 war Migena Gjata Mitglied im Jungen Ensemble des Musiktheater im Revier.
Im Jahr 2011 sang sie mit den Bochumer Symphonikern die Rolle der Flamina aus "Il mondo della luna" von J. Haydn.

In den darauffolgenden Jahren übernahm die junge Koloratursopranistin mit viel Erfolg große Partien wie Zerbinetta im Konzerthaus Dortmund und Königin der Nacht im Theater Hagen.

Die junge Künstlerin beschäftigt sich neben dem traditionellen Konzert- und Liedfach auch mit der Musik zeitgenössischer Komponisten wie Lachenmann, Sciarrino, Berio und Stockhausen.

In der Saisons 2013/14/15 sang Migena Gjata u.a bei der Ruhrtriennale wie auch bei den Opernfestspielen Heidenheim und debütierte mit der Nordwestdeutschen Philarmonie.

Im Dezember 2014 trat sie erneut mit Nordwestdeutsche Philarmonie mit Live-Übertragung im Fernsehen auf. Im Frühjahr 2015 war sie in mehreren Theatern in der Schweitz (Baden, Aarau, Chur) zu erleben.

Im August 2015 feierte die junge Sopranistin ihren grossen Erfolg bei einer Radio Sendung mit Opernarien von Rossini, Puccini und Verdi zusammen mit dem WDR3 Funkhausorchester, Köln. Es folgten Debuts mit den bergischen Symphonikern sowie in der Essener Philarmonie (Weihnachtskonzert).

2016/2017 wird Migena Gjata sowohl bei den Bergischen Symphonikern wieder auftreten (7 Neujahrskonzerte u.a. mit zwei hochvirtuosen Konzertarien von W. A. Mozart) und in der Philharmonie Essen (wieder Weihnachtskonzert).

Im Sommer 2016 gastierte sie am Theater Aachen.